SC 1929 Waldgirmes

Spieltag SCW I/U23/U19 KW45 2018

  • Freitag 09.11.2018 19:00 FSV Braunfels : SC Waldgirmes U23 2:1
  • Samstag 10.11.2018 14:30 SC Waldgirmes : FC Eddersheim 3:0
  • Sonntag 11.11.2018 11:00 FC Gießen : SC Waldgirmes U19 4:0

Für die Erste Mannschaft des SCW stand erneut ein Heimspiel auf dem Programm, Aufsteiger FC Eddersheim kam am Samstag nach Waldgirmes. Dank einer geschlossen starken Mannschaftsleistung holte der SC Waldgirmes nach zuletzt 7 Spielen ohne Sieg (davon 6 Unentschieden) wieder mal einen „Dreier“. Gegen den FC Eddersheim überzeugten vor allem die SC-Defensive, bei der Spieler-Co-Trainer Oliver Schmidt erstmal diese Saison passen musste, sowie die „Joker“, denn durch den eingewechselten Lucas Hartmann fielen gleich zwei der drei SC-Tore. Durch den Heimsieg bauten die Lahnauer ihre Serie ohne Niederlage auf 5 Spiele in Folge aus, in der Tabelle setzt man sich im oberen Mittelfeld auf Rang 6 fest.

Die SCW U23 konnte als Spitzenreiter der Gruppenliga auch das zweite Derby in Folge nicht gewinnen, am Freitagabend verlor man bei den Schlossstädtern vom FSV Braunfels knapp mit 1:2.
Die SCW U19 verlor in der Verbandsliga am Sonntag um 11 Uhr beim FC Gießen deutlich mit 0:4. 

Kolumne "Der Kapitän hat das Wort" + Presseschau ->

Presselinks

 

SCW I
Lotto Hessenliga

SCW U23
Gruppenliga GI/MR

Vorbericht / Nachbericht

Vorbericht / Nachbericht

Gießener Allgemeine Vorbericht / Nachbericht  Vorbericht / Nachbericht
Anzeiger VorberichtNachbericht Vorbericht / Nachbericht 
Fupa Vorbericht  
Torvideos SCW Videos  
Fussball.de Spieltagslink Spieltagslink

 

SallerShop 200x69

 

 

 

Kurzvorschau

Für die Erste Mannschaft des SCW steht erneut ein Heimspiel auf dem Programm, Aufsteiger FC Eddersheim kommt am Samstag nach Waldgirmes. Das Hinspiel im August gewann der SCW mit 2:1.
Die SCW U23 hat als Spitzenreiter der Gruppenliga das nächste Derby vor sich, am Freitagabend geht es zu den Schlossstädtern vom FSV Braunfels, welche man im August mit 1:0 bezwingen konnte.
Die SCW U19 wird in der Verbandsliga am Sonntag um 11 Uhr beim FC Gießen auflaufen. 

 

Der Kapitän des SCW I hat das Wort

Liebe SCW-Anhänger,

betrachtet man die letzten sechs Spiele, dann können wir mit der Punkteausbeute sicher nicht zufrieden sein. In sechs Partien spielten wir fünf Mal unentschieden und verloren ein Spiel in Fulda. Spiele gegen den SV Rot-Weiss Hadamar und den KSV Hessen Kassel können zwar als Punktgewinne verbucht werden, weil wir auf starke Gegner trafen und mit dem Treffer in letzter Minute gegen Kassel auch glücklich zu einem Punkt kamen. Wir hatten aber auch Spiele gegen Griesheim, Friedberg und zuletzt Flieden, in denen wir einfach drei Punkte holen müssen, um den sicheren Abstand zu den Abstiegsplätzen zu wahren und dem eigenen Anspruch gerecht zu werden. Dazu zählt es, die Hausaufgaben zu machen. Um diese sorgfältig zu erledigen fehlt es im Moment bei uns an Konsequenz, sowohl in der Defensive, als auch in der Offensive. Die Defensive ist die Basis für den Erfolg, für die nicht nur die Abwehrreihe inklusive Torwart, sondern auch die restlichen sechs Feldspieler verantwortlich sind. Zwölf Gegentore in fünf Spielen sprechen nicht für eine geschlossene Abwehrleistung, woran wir arbeiten werden. Auch in der Offensive müssen wir an unserer Chancenverwertung arbeiten, bedenkt man, dass wir gegen Friedberg zwar fünf Toren schossen, aber trotzdem weitere etliche aussichtsreiche Chancen liegen ließen. Wir kennen demnach unsere Stellschrauben, an denen wir drehen müssen, um wieder eine bessere Punkteausbeute verzeichnen zu können. Gegen die Spvgg. aus Neu-Isenburg wollen wir damit anfangen, unsere Hausaufgaben sorgfältiger zu erledigen. In der letzten Saison konnten wir lediglich einen Punkt aus zwei Begegnungen gegen diese Mannschaft holen. Daraus wird erkenntlich, dass Neu-Isenburg ein Gegner ist, den wir nicht mit Leichtigkeit besiegen werden und darüber hinaus ein Gegner, der über den Kampf ins Spiel kommt. In der vergangenen Saison kamen ihnen diese Eigenschaften durch die Spiele auf teilweise schwer bespielbaren Rasenplätzen durchaus zugute. In der ersten Partie gegen Neu-Isenburg auf Kunstrasen könnte unsere spielerische Klasse helfen uns durchzusetzen, auch wenn uns bewusst ist, dass der Kampfeswille nicht fehlen darf.

Das Spiel gegen Eddersheim, den stärksten Aufsteiger dieser Saison, wird ein Härtetest für unsere Defensive. Hier wäre es ärgerlich, wenn wir durch Schläfrigkeit oder fehlende Aggressivität in den Zweikämpfen Punkte herschenken. Wir wissen nämlich aus dem Hinspiel und den Spielen damals in der Verbandliga, dass der FC Eddersheim bei der ganzen Offensivkraft in der Defensive durchaus anfällig ist.

Daher erwarten uns in den nächsten beiden Heimspielen zwei Gegner auf Augenhöhe, gegen die wir aber in jedem der beiden Spiele die drei Punkte in der Lahnaue behalten wollen, um nicht mehr durch Unentschieden auf der Stelle zu treten, sondern endlich wieder zu gewinnen.

Mit sportlichen Grüßen

Dennis Lang

 

Der Kapitän der SCW U23 hat das Wort

Liebe Gäste, liebe SCW Anhänger,

die kalten Tage sind angebrochen und wir steuern der Winterpause entgegen. Im letzten Vorrundenspiel treffen wir im Derby auf den TuS Naunheim. Da mit hoher Wahrscheinlichkeit auf dem Hartplatz gespielt wird, erwartet uns zum Abschluss der Vorrunde hier nochmal ein echter Charaktertest. 

Am darauffolgenden Wochenende geht es dann zum zweiten Derby innerhalb einer Woche. Mit dem FSV Braunfels haben wir es mit einer körperlich sehr robusten Mannschaft zu tun, die vor der Winterpause den derzeitigen Abstand nach oben nochmal verkürzen möchte. 

Es erwarten uns also zwei völlig verschiedene Spiele. Wir haben aber Stand jetzt in jedem Spiel bewiesen, dass wir uns vor allem körperlich und mental auf solche Spiele einstellen können.

In den letzten Spielen ist uns ein wenig die Leichtigkeit in unserem Spiel abhandengekommen. Oft haben wir uns einfach viel zu viele Gedanken gemacht, was wir eventuell noch verbessern könnten. Fußball wird sehr oft im Kopf entschieden, deswegen gilt es nicht sich über zu viele Sachen Gedanken zu machen oder getroffene Entscheidungen zu hinterfragen. 

Vielmehr müssen wir uns in jedem Spiel auf unsere Tugenden berufen, die uns in dieser Vorrunde so stark gemacht haben. 

Gerade am Sonntag im Derby gegen Naunheim sind diese gefragt. Konzentriert unsere Leistung abrufen, geduldig sein und über Zweikämpfe dem Gegner zeigen, dass gegen uns nichts zu holen ist. 

Wir hoffen dabei auf Eure Unterstützung!

NUR DER SCW!

Torben Höhn, SCW U23

 


Stenogramm / Nachbericht

SC Waldgirmes FC Eddersheim 3:0 (1:0)

Dank einer geschlossen starken Mannschaftsleistung holte der SC Waldgirmes nach zuletzt 7 Spielen ohne Sieg (davon 6 Unentschieden) wieder mal einen „Dreier“. Gegen den FC Eddersheim überzeugten vor allem die SC-Defensive, bei der Spieler-Co-Trainer Oliver Schmidt erstmal diese Saison passen musste, sowie die „Joker“, denn durch den eingewechselten Lucas Hartmann fielen gleich zwei der drei SC-Tore. Durch den Heimsieg bauten die Lahnauer ihre Serie ohne Niederlage auf 5 Spiele in Folge aus, in der Tabelle setzt man sich im oberen Mittelfeld auf Rang 6 fest.
Die erste Halbzeit war zwar nicht von vielen hochkarätigen Torchancen besät, aber durch das hohe Tempo beider Teams war es ein mehr als ansehnliches Hessenligaspiel für die 220 Zuschauer in der Lahnaue. Die Gäste aus Eddersheim hatten auf dem Kunstrasen vielleicht sogar etwas mehr Ballbesitz, jedoch war bei der Abwehrreihe um Kapitän Dennis Lang und „Sechser“ Kian Golafra überwiegend Endstation. „Wir schießen in 90 Minuten aus dem Spiel nur einmal aufs Tor, obwohl wir teilweise Feldüberlegenheit und bis zu 6 Offensivkräfte auf dem Platz hatte“, monierte Gästetrainer Rouven Leopold die fehlende Effektivität seiner Elf. Richtig eingreifen musste SC-Schlussmann Fabian Grutza tatsächlich eigentlich nur einmal: als Malcom Phillips einen Freistoß gefährlich aufs Tor brachte konnte der 28-Jährige Keeper den Ball auf der Linie unter sich begraben (33.). Beim Schlenzer von FCE-Toptorjäger Akbulut nach 37 Minuten wäre Grutza machtlos gewesen, aber der Ball landete zum Glück der SCler knapp neben den Pfosten. Die Waldgirmeser setzten offensiv auf ein schnelles Umschaltspiel, dieser taktische Zug führte auch zum 1:0: Max Schneider spielte nach Balleroberung steil auf Nicolas Strack, welcher uneigennützig auf den freien Nebenmann ablegte, Tolga Duran konnte locker abschließen. Duran hatte in der ersten Halbzeit auch die größte Chance um auf 2:0 zu erhöhen, sein Freistoß nach 42 Minuten landete aber „nur“ auf der Latte.

In der zweiten Hälfte lies der SC nicht nach und wollte das 2:0 nachlegen. Bei der Chance für Strack nach 55 Minuten konnte FCE-Torwart Hiebinger mit einem beherzten Lauf außerhalb des Strafraums noch klären, beim Kopfballaufsetzer von Cost nach 65 Minuten hatte der FCE Glück, dass dieser knapp über die Latte ging. Nun kam die starke Phase von Joker Lucas Hartmann, der nach 70 Minuten schon mit einem guten Schuss die erste Chance hatte. Erneut führe ein Konter zum 2:0, auch Marcel Siegel legte mit einem Querpass auf den Nebenmann ab und Lucas Hartmann machte locker seinen ersten Treffer (73.). Beim 3:0 zeigte Hartmann Knipserqualitäten im Strafraum, als der Ball schon fast verloren schien setzte der 28-Jährige energisch nach und belohnte sich und seine Teamkollegen mit dem letzten Treffer der Partie. Bei den ersatzgeschwächten Gästen, die laut Leopold auf 6 Stammspieler, darunter den ehemaligen Gießener Hendrik Dechert, verzichten mussten, gab es keinen nennenswerten Torchancen mehr, so dass der Sieg der Waldgirmeser auch in der Höhe so verdient war.

Waldgirmes: Grutza – Ciraci (60. Fries), Lang, Cost, Siegel – Golafra, Schneider – Öztürk, Duran, Helm (60. Hartmann) – Strack (85. Schmitt)
Eddersheim: Hiebinger – Silveira-Aires, König, Phillips – Göcek (46. Rebic), Chavero-Vargas (60. Niklas Rottenau), Hilser, Felix Rottenau (74. Oshishi), Krause – Bianco, Akbulut


Schiedsrichter: Rolbetzki (Schröck)

Zuschauer: 220

Tore: 1:0 Tolga Duran (25.), 2:0 Hartmann (73.), 3:0 Hartmann (81.) –

Gelbe Karten: Siegel, Strack, Schneider (Waldgirmes) – Hilser, König (Eddersheim)

 

Partner

Trikotsponsor

Werbepartner SCW

Werbepartner SCW