SC 1929 Waldgirmes

Spieltag SCW I/U23/U19 KW10 2018

  • Samstag 10.03.2018 11:30 SC Waldgirmes U19 : FC Ederbergland 2:2
  • Samstag 10.03.2018 15:00 SC Waldgirmes : TSV Lehnerz 1:2
  • Sonntag 11.03.2018 15:45 SV Bauerbach : SC Waldgirmes U23 5:1

Spielbericht & Presseschau unter "weiterlesen"

Presselinks

 

SCW I
Lotto Hessenliga

SCW U23
Gruppenliga GI/MR

WNZ
Vorbericht / Nachbericht Vorbericht / Vorbericht II / Nachbericht
Gießener Allgemeine
Gießener Allgemeine
Vorbericht / Nachbericht Vorbericht / Nachbericht
Gießener Anzeiger / Fupa
Anzeiger
Vorbericht / Nachbericht Vorbericht / Nachbericht
Fussball.de
Fussball.de
Spieltagslink Spieltagslink
Torgranate Interview mit D. Bulut
Vorschau / Nachbericht
-
Osthessen-zeitung.de Vorschau / Liveticker /
Nachbericht
 

Spielbericht SC Waldgirmes – TSV Lehnerz 1:2 (1:2)

KK für SCWaldgirmes.de und Gießener Allgemeine

Der SC Waldgirmes hat das Hessenliga-Topspiel gegen den TSV Lehnerz mit 1:2 verloren und damit eine Serie von 12 ungeschlagenen Spielen am Stück reißen lassen. Es war erst die vierte Niederlage des Aufsteigers, zwei davon verlor man gegen die Osthessen. „Lehnerz liegt uns scheinbar einfach nicht, ich würde mich daher für Marco Lohsse freuen, wenn sein Verein am Ende der Saison aufsteigen würde“ nahm es SC-Coach Daniyel Bulut nach dem Spiel mit Galgenhumor.

Nicht zu beneiden war der Waldgirmeser Trainer bei der Aufstellung, mit Theil, Schäfer und Kretschmann ließ man im Winter 3 Spieler ohne externen Ersatz ziehen, zudem fielen die Stammspieler Lang, Siegel und Schneider aus. Dennoch kamen die Lahnauer sehr gut ins Spiel, bereits nach 3 Minuten hätte Tolga Duran mit einem Schuss aufs kurze Eck das 1:0 erzielen können, Lucas Hartmann hätte es nach 9 Minuten machen müssen, aber er scheiterte aussichtsreich ebenfalls an TSV-Schlussmann Bayar. Nur 2 Minuten später nutzte Patrick Broschke ein Missverständnis zwischen Fabian Grutza und Torben Höhn per Heber zum 1:0 für den TSV. „Nach dem 0:1 haben wir etwas die Ordnung verloren“ musste Bulut eingestehen, dass seine Elf nun lange Zeit keine zwingende Torchance mehr nachlegen konnte. Ganz im Gegenteil, die Osthessen legten nach einem Konter nach, Schaaf bediente mit einem Steilpass Jordan, der das 2:0 für den TSV markierte (28.). Lehnerz hatte sogar noch die Chance aufs 3:0, Youms Schuss landete jedoch auf der Latte. Als schon die Nachspielzeit der ersten Hälfte lief kam es kurz zu großer Aufregung, Lucas Hartmann wurde im Strafraum gefoult, Jura Gros erzielte in der gleichen Aktion aus dem Abseits das 1:2, so dass sich der exzellent pfeifenden Schiedsrichter Steffen Rabe erstmal unter den Prosteten beider Lager sortieren musste. Nach Rücksprache mit dem Linienrichter entschied er folgerichtig auf Foulelfmeter, welcher von Volkan Öztürk zum 1:2 Anschlusstreffer genutzt werden konnte.

In der zweiten Halbzeit tat sich der SC trotz hohem Ballbesitz schwer in den Strafraum des Gegners zu gelangen. Chancen gab es eher mit Schüssen jenseits des 16ers, so zielten Hartmann (69.) und Duran (74.) nur knapp neben das Tor. Aber auch die Gäste hatten ihrerseits Chancen, der bullige Sarvan traf per Kopfball nur den Pfosten (72.) und in den Schlussminuten verpasste der eingewechselte Bravo-Sanchez das 3:1. Kurios war der Kurzeinsatz von Tobias Göbel, der nach 51 eingewechselt und nur 5 Minuten später schon wieder verletzt ausgewechselt werden musste.

„In der zweiten Halbzeit hatten wir zwar viel Ballbesitz, aber keine Großchancen, selbst aus den vielen Freistöße und Ecken konnten wir keine Gefahr ausstrahlen, Lehnerz hat es einfach clever verteidigt gegen uns, Kompliment!“ gratulierte Bulut in der Pressekonferenz seinem Gegenüber Marco Lohsse. Dieser fasst das Spiel wie folgt zusammen: „Es war ein intensives Spiel von Taktik geprägt. Aus dem Nichts machen wir das 1:0, der Gegner hatte kurz zuvor zum Glück für uns eine Großchance liegen gelassen. Aus einer Balleroberung machen wir dann das 2:0, fangen aber zu einem sehr ungünstigen Zeitpunkt das 1:2. Ich bin sehr glücklich, dass wir hier bei einem guten Gegner 3 Punkte mitnehmen konnten, Waldgirmes ist immerhin das bisher beste Heimteam und im Hinspiel konnten wir schon nur mit sehr viel Glück gegen diesen starken Aufsteiger gewinnen.“

Lehnerz übernahm damit den zweiten Rang der Waldgirmeser, die am nächsten Wochenende beim FC Ederbergland antreten müssen.

Waldgirmes: Grutza – Öztürk, Höhn (82. Pektas), Schmidt, Strack, Ciraci – Azizi, Golafra – Duran, Hartmann – Gros.

Lehnerz: Bayar – Vogt, Bartel, Sonnenberger, Odenwald – Schaaf, Sarvan – Strangl, Youm, Jordan (83. Wollny) – Broschke (51. Göbel, 56. Bravo-Sanchez).

Schiedsrichter: Rabe (Münchhausen) 

Zuschauer: 380 

Tore: 0:1 Broschke (11.), 0:2 Jordan (28.), 1:2 Öztürk (45.+1, Foulelfmeter) 

gelbe Karten: Golafra (Waldgirmes), Schaaf, Jordan, Sarvan, Broschke (Lehnerz)

 

Vorschau

Das kommende Wochenende bietet für unsere beiden Herrenteams gleich 2 Topspiele!
Der SCW I empfängt als Tabellenzweiter den Verfolger und Rangdritten aus Lehnerz zum Topspiele in der LottoHessenliga.
Die SCW U23 fährt als Vierter der Gruppenliga zum aktuellen Spitzenreiter aus Bauerbach, der vom ehemaligen SC-A-Juniorencoach Stefan Frels trainiert wird.
Die SCW U19 spielt Samstagmittag noch vor dem Hessenligaspiel des SCW I gegen den FC Ederbergland.

Die Erste Mannschaft des SCW konnte bisher als Aufsteiger in der Hessenliga vollkommen überzeugen, nach holprigem Start stabilisierte man sich und blieb durch einen sensationellen Lauf seit dem 3. Oktober 2017 ohne Niederlage. Ob diese Serie auch im heutigen Topspiel gegen den TSV Lehnerz hält wird spannend sein. Gegen den TSV hat der SCW noch eine Rechnung offen, trotz bärenstarker Leistung ging man im Hinspiel mit 0:2 als Verlierer vom Platz, das soll heute nicht noch einmal so passieren.

Für die SCW U23 geht es nach den beiden Derbys gegen Naunheim (0:1 Auswärtsniederlage) und Wetzlar (5:0 Heimsieg) nun auswärts zum Spitzenreiter SV Bauerbach. Das Hinspiel verlor die SCW U23 gegen die vom ehemaligen SC-A-Juniorencoach Stefan Frels trainierte Mannschaft mit 2:5, in der Vorsaison hingegen konnte man beide Spiele gegen den SVB für sich entscheiden.

 

SallerShop 200x69

Vorschau: Die Trainer haben das Wort

Der Trainer des SCW I hat das Wort

Liebe Fans vom SCW, Mitglieder und Gäste!

nachdem am letzten Wochenende das Spiel beim Traditionsverein Borussia Fulda aufgrund des Wetters abgesagt worden ist, steht heute das erste Punktspiel nach der langen Winterpause  der Hessenligasaison gegen den TSV Lehnerz an, der sich mittlerweile zu den erwarteten Aufstiegskandidaten avanciert hat. Fast vier Monate sind vergangen, nach dem letzten Punktspiel beim RW Frankfurt, dem Ex-Club vom Mario Basler, den man mit 5:1 besiegen konnte. Es ist nicht nur gefühlt eine lange Zeit, es waren auch vier Monate der Freude, der Erholung, des Abschieds aber auch der Trauer. Bedanken möchte ich erst nochmal bei zwei unseren Ex-Spielern. Marvin Kretschmann (Niedershausen) und Andreas Schäfer (VFB Marburg), die natürlich mitverantwortlich sind, dass wir heute gegen den TSV Lehnerz kein gewöhnliches Spiel austragen dürfen, sondern faktisch auch von einem Topspiel reden können (Zweiter gegen Dritter), danke Andy, danke Marvin. Des Weiteren, wie den meisten bekannt, haben wir in dieser langen Winterpause auch schmerzliches erlitten. Wir haben unseren Freund, Bekannten, Sportsmann und Physiotherapeuten Martin Ball nach einem tragischen Autounfall verloren und wollen ihm mit dem heutigen Spiel nochmal alle Ehre gebühren mit einer Schweigeminute. Ruhe in Frieden Martin! 

Zurück zu unserem heutigen Gegner. Der TSV Lehnerz hat erst letzte Woche bekannt gegeben, dass sie gerne aufsteigen würden, sofern Sie es sportlich schaffen. Nachdem wir im Hinspiel nach einem sehr guten Spiel unserer Mannschaft 2:0 verloren hatten, hätte damals wohl niemand darauf gesetzt, dass heute der 2. gegen den 3. spielt. Chapeau an beide Mannschaften, heute kann man von einem Topspiel reden. Sind wir als Aufsteiger ein überraschender Zweiter, so ist der Erfolg der Lehnerzer weniger überraschend. Angeführt vom Bärenstarken Patrick Schaaf ist die Mannschaft mit vielen guten individuellen Spielern im Laufe der Saison immer besser in Tritt gekommen und hat zwar viele Spiele auch knapp gewonnen, aber genau diese individuelle Stärke hat dazu geführt, dass man diese Spiele gewinnt. Dies sollte uns als Mannschaft noch höhere Motivation geben gegen diese Topmannschaft zu bestehen, gerade weil das eine Mannschaft ist, die uns eine von den bisher nur 3 Niederlagen verpasst hat. 

Des Weiteren sind wir als Trainerteam mit den Ergebnissen der Wintervorbereitung sehr zufrieden. Wir hatten von der Verbandsliga bis zur Regionalliga Gegner aus allen Klassen. Gerade die Spiele gegen Tus Erndtebrück und TSV Steinbach waren von der Qualität sehr zufriedenstellend und hat uns Optimismus für mehr gegeben. Wenn man oben steht, will man auch oben bleiben. Dieses Selbstvertrauen müssen wir mitbringen, wenn wir in dieser Rückserie (4 Heimspiele, 7 Auswärtsspiele) erfolgreich sein wollen. Wir werden mit einem anderen Auge gesehen, deshalb heißt es sich nicht auszuruhen, sondern eine Schippe draufzulegen, auch wenn uns allen bewusst ist, dass unser Kader nach den zwei Abgängen sehr klein ist und wir auch etwas Glück benötigen, dass keine Spieler ausfallen. Aber wir sind guter Dinge und schauen positiv in die Zukunft.

Um dieses Ziel zu erreichen, hoffen wir natürlich auf eine ähnlich Unterstützung, wie sie in der Vergangenheit zu bestaunen war, und auf die Euphorie der SCW-Anhänger, die uns bei den vergangenen Spielen zum Erfolg getragen hat!

Mit sportlichen Grüßen

Daniyel Bulut, SCW I

Der Trainer der SCW U23 hat das Wort

Liebe Gäste, liebe SCW Anhänger,

eine lange und durchaus frostige Wintervorbereitung ist vorbei und wir können sehr zufrieden mit den vergangenen 5 Wochen sein. Die Ergebnisse der Vorbereitungsspiele sind positiv zu bewerten und der 4:1 Erfolg gegen den in der Verbandsliga angesiedelten FC Waldbrunn rundete die Vorbereitung ab. Negativereignis war sicherlich das Hallenturnier in Werdorf, bei dem sich Henry Erler den Mittelfußknochen gebrochen hat. Auf diesem Weg alles Gute und schnelle Genesung!

Der Restrundenstart fiel sehr ernüchternd aus. Auf dem gefrorenen Hartplatz in Naunheim unterlagen wir mit 0:1 und der Frust über die Niederlage war spürbar, hatten wir uns doch sehr viel vorgenommen. 

Im ersten Heimspiel 2018 holte unsere junge Mannschaft dann klar und deutlich mit 5:0 den ersten Dreier gegen die Eintracht aus Wetzlar. 

Am Sonntag 11.3. erwartet uns nun der Tabellenführer aus Bauerbach. In den vergangenen Jahren haben wir jedoch des Öfteren unter Beweis gestellt, dass wir besonders gegen spielstarke Teams aus der vorderen Tabellenregion zu überzeugen wissen.

In diesem Sinne...

... nur der SCW!!!

Mario Schapppert, SCW U23 

Partner

Trikotsponsor

Werbepartner SCW

Werbepartner SCW