SC 1929 Waldgirmes

Spieltag SCW I/U23/U19 KW32 2017

  • Samstag 12.08.2017 15:00 SC Waldgirmes : OSC Vellmar 2:0
  • Sonntag 13.08.2017 15:00 FC Burgsolms : SC Waldgirmes U23 1:1

Spielerisch starke erste Hälfte vom SCW, wo aber der Abschluss mangelhaft war. In der zweiten Hälfte führten dann zwei Standards zum verdienten 2:0 Heimsieg. Mit 6 Punkten aus 3 Spielen kann man relativ entspannt ins nächste Derby gegen Watzenborn gehen.

Sicherlich war das Spiel zwischen Burgsolms und de SCW U23 kein "Leckerbissen" mit zahlreichen Toren oder Torchancen, aber vor stattlicher Kulisse war es ein Derby mit zwei sehr jungen Mannschaften, die beide technisch und taktisch einiges boten. Das Spiel hatte keinen Verlierer verdient, daher ist die Punkteteilung das gerechte Ergebnis. Für den SCW folgen die Derbys gegen Naunheim und Wetzlar

Presselinks, Spielbericht etc unter "weiterlesen" -->

Presselinks:

 

 

SallerShop 200x69

 

Spielbericht SC Waldgirmes : OSC Vellmar 2:0 (0:0)

Nach dem Auswärtssieg in Ginsheim gelang dem mit Rückenwind ins Heimspiel gegen Vellmar gehenden Aufsteiger aus Waldgirmes auch ein verdienter 2:0-Sieg gegen die weiter punktlosen Gäste.
Die Elf von Daniyel Bulut gab in der ersten Halbzeit klar den Ton an, war spielerisch die bessere Mannschaft, ließ aber im Torabschluss die nötige Konsequenz fehlen, so dass es „nur“ mit einem 0:0 in die Pause ging. Zahlreiche Chancen blieben ungenutzt, so zum Beispiel zweifach von Andreas Schäfer, der nach 12 Minuten frei vor Torwart Schlöffel auftauchte, aber viel zu lasch abschloss. Nach 26 Minuten traf er dann nur den Pfosten, als der Waldgirmeser Fanclub „Supporters“ schon den Jubelschrei auf den Lippen hatte, vorher klärte Schlöffel einen Fernschuss von Duran nicht klar genug. Max Schneider scheiterte nach 18 Minuten ebenso wie Volkan Öztürk zwei Minuten später in Folge einer Ecke. Das längst überfällige 1:0 wollte auch kurz vor der Pause nicht fallen, als Oliver Schmidt nach einem Duran-Freistoß freistehend aus kurzer Distanz über das Gehäuse drosch.
„Wir haben in der ersten Halbzeit unwahrscheinlich viel investiert, im Abschluss hat aber etwas Präzision und Glück gefehlt. Solche Spiele können dann auch plötzlich in eine andere Richtung laufen, daher habe ich zur Halbzeit meiner Mannschaft gesagt, dass diesmal unbedingt die 0 hinten gehalten werden muss“, so SCW-Trainer Bulut in der Pressekonferenz.
Die Null hielt, wenngleich sich die Lahnauer eine kleine Auszeit gönnten und die Nordhessen für kurze Zeit unnötig ins Spiel kommen ließen. Doch es kommt nicht von Ungefähr, dass der OSC nach drei Spieltagen immer noch auf den ersten Treffer wartet, Vellmar blieb in der Offensive durchgehend blass.  Nachdem es dem SCW mit gefälligen Kombinationen nicht gelungen war einen Treffer zu erzielen mussten Standards herhalten. Wieder einmal war es der junge Spielmacher Tolga Duran, der einen Freistoß direkt verwandeln konnte (64.). Bulut wollte nach dem 1:0 die Partie nun klar einfahren und wechselte offensiv den schon in Ginsheim als Joker überzeugenden Lucas Hartmann für Max Schneider ein. Hartmann holte dann auch den Elfmeter zum 2:0 heraus, als er von OSC-Keeper Schlöffel im Strafraum von den Beinen geholt wurde. Volkan Öztürk verwandelte sicher, so dass das Spiel auf dem Kunstrasen im Prinzip gelaufen war, beide Teams hatten in den letzten zehn Minuten keine Großchancen mehr.
„Waldgirmes hatte mehr Spielanteile und hat verdient gewonnen“, bilanzierte der enttäuschte OSC-Trainer Mario Deppe am Ende. „Meine Jung haben alles gegeben, sie wollten diesen Sieg unbedingt, sie haben ihn sich auch verdient“, freute sich SCW-Trainer Daniyel Bulut zu Recht über den ersten Heimsieg.
Für die Lahnauer geht es nun erneut ins Derby gegen Watzenborn Steinberg, wo man sich nach nun zwei Siegen in Folge besser verkaufen will, als beim etwas zu hoch ausgefallenen 1:4 im Hinspiel vor 2 Wochen.
Waldgirmes: Grutza – Siegel, Lang, Schmidt, Öztürk – Azizi, Golafra – Schäfer (71. Pektas), Schneider (65. Hartmann), Duran (90.+2 Hardt) – Gros
Vellmar: Schlöffel – Siebert, Blahout, Wagener, Scherer – Yantut (80. Wissemann), Bautista (71. Kauf) – Üstün, Glogic, Wollenhaupt – Utsch
Schiedsrichter: Vogel (Frankfurt)
Zuschauer: 250
Tore: 1:0 Duran (64.), 2:0 Öztürk (78., Foulelfmeter)
gelbe Karten: Öztürk (Waldgirmes), Kauf, Bautista (Vellmar)

Kurznachbericht:

SC Waldgirmes : OSC Vellmar 2:0 (0:0)
Spielerisch starke erste Hälfte vom SCW, wo aber der Abschluss mangelhaft war. In der zweiten Hälfte führten dann zwei Standards zum verdienten 2:0 Heimsieg. Mit 6 Punkten aus 3 Spielen kann man relativ entspannt ins nächste Derby gegen Watzenborn gehen.

FC Burgsolms : SC Waldgirmes U23 1:1 (0:1)
Sicherlich war das Spiel zwischen Burgsolms und de SCW U23 kein "Leckerbissen" mit zahlreichen Toren oder Torchancen, aber vor stattlicher Kulisse war es ein Derby mit zwei sehr jungen Mannschaften, die beide technisch und taktisch einiges boten. Das Spiel hatte keinen Verlierer verdient, daher ist die Punkteteilung das gerechte Ergebnis. Für den SCW folgen die Derbys gegen Naunheim und Wetzlar

Kurzvorbericht:

Auf die Niederlage gegen Watzenborn ließ der SCW I eine richtig gute Reaktion im Auswärtsspiel in Ginsheim folgen, wo die ersten 3 Zähler der Saison eingefahren werden konnten. Der Dreier bringt erstmal etwas Ruhe rein, denn einen „klassischen Fehlstart“ wollte man unter allen Umständen vermeiden, steht doch nach der Partie gegen Vellmar erneut das schwere Derby gegen Watzenborn auf dem Programm.
An die letzten Partien gegen den OSC Vellmar hat der SCW so gar keine guten Erinnerungen, 0:3 und 0:7 (!) waren die Endstände im Mai 2013 und November 2012. Seitdem ist natürlich viel Zeit vergangen und beide Teams haben viele neue Gesichter in ihren Reihen. Der SCW geht mit Rückenwind in die Partie, Vellmar hingegen steht mit 0 Punkten und 0:7 Toren mächtig unter Druck.

Für die SCW U23 geht es nach dem teils spektakulären 7:4-Auftaktsieg zum Derby nach Burgsolms. Der FCB gewann sein Auftaktspiel deutlich mit 5:1 und grüßt als Aufsteiger nach Spieltag 1 von der Tabellenspitze.
 

Vorschau: Die Kapitäne haben das Wort:

Der Kapitän des SCW I hat das Wort

Lang Dennis 2017Liebe SCW-Anhänger,
heute steht der 3. Spieltag der neuen Hessenligasaison gegen den OSC Vellmar an. Auch wenn es am 3. Spieltag noch etwas früh ist, um Bilanz über den Saisonstart zu ziehen, so ist doch ein Blick auf die letzten 2 Wochen gestattet. Das Derby auf heimischem Rasen gegen die Teutonia aus Watzenborn-Steinberg lief nicht, wie wir es uns erhofft haben. Es war aber trotz der Niederlage ein wichtiges Spiel für unsere junge Mannschaft, um zu realisieren, dass uns der Respekt vor vermeintlich stärkeren Mannschaften nicht hemmen darf und Rückschläge während des Spiels schneller zu verarbeiten sind. Außerdem müssen wir uns gerade jetzt in den ersten Spielen der Saison an die Zweikampfhärte in der neuen Liga gewöhnen. Uns hat dieses Spiel aber auch gelehrt, dass, wenn wir unsere Leistung abrufen, gegen jeden Gegner in der Liga mithalten können.
Nach den ersten Erkenntnissen des Auftaktspiels konnten wir eine Steigerung im folgenden Spiel verzeichnen und mit 3 Punkten im Gepäck am Kirmeswochenende aus Ginsheim zurück nach Waldgirmes reisen. In diesem Spiel hatten wir aber auch wieder Phasen, in denen wir nicht voll gegen einen anstürmenden Gegner gehalten und uns das Leben durch individuelle Fehler, die in dieser Liga schneller bestraft werden, schwer gemacht haben.
Mit dem Pflichtsieg unter der Woche im Hessenpokal gegen den FV Breidenbach und 3 Punkten am letzten Spieltag können wir Selbstvertrauen in das nächste Spiel gehen.
Gegen eine Mannschaft aus Vellmar, die in den ersten beiden Spielen noch keine Punkte holen konnte, heißt es in Sachen Zweikampfhärte, Tempo mit dem Ball, diszipliniertes Arbeiten gegen den Ball und Konstanz über 90 Minuten den nächsten Schritt zu machen, um in der Hessenliga zu bestehen und weitere 3 Punkte zu holen.
Höchste Priorität hat nach 6 Gegentoren in 2 Spielen die Arbeit gegen den Ball in der Defensive.
Um dieses Ziel zu erreichen, hoffen wir natürlich auf eine ähnlich atemberaubende Kulisse, wie sie im ersten Heimspiel zu bestaunen war, und auf die Euphorie der SCW-Anhänger, die uns im vergangenen Auswärtsspiel zum Sieg getragen hat.

Mit sportlichen Grüßen
Dennis Lang

Der Kapitän der SCW U23 hat das Wort

Liebe Gäste, liebe SCW Anhänger,
Hoehn Torben 2017nach einer langen Vorbereitung mit durchweg positiven Eindrücken stand am letzten Wochenende das lang ersehnte erste Spiel in der Gruppenliga gegen den VFL Biedenkopf an.
Nach dem verpatzten Rundenstart in der letzten Saison hatten wir uns diesmal viel vorgenommen. Was dann allerdings in der 1. Halbzeit passiert ist, damit hätte wohl niemand von uns gerechnet. Vielleicht waren wir ein wenig überrascht von der aggressiven Spielweise des Gegners oder gehemmt von dem Druck, den wir uns selbst gemacht haben, um diesmal besser zu starten. Das Feuerwerk, welches wir dann nach der Pause abgebrannt haben ist meiner Meinung nach das wahre Gesicht der U23. Da muss ich mich im Namen der Mannschaft auch mal bei den Fans bedanken, die uns in der 2. Halbzeit ständig lautstark unterstützt haben, um an die Wende zu glauben!
Nun heißt es die Fehler im nächsten Spiel abzustellen und die positiven Aspekte aus dem Biedenkopfspiel mitzunehmen ins Wetzlarer Sportkreis-Derby gegen den FC Burgsolms. Hier wird uns eine eingespielte Mannschaft erwarten, die ihr Heil sicherlich in der Offensive sucht und ähnlich wie der SC Waldgirmes auf junge Spieler setzt. Danach geht es mit der Derbyserie weiter gegen den TuS Naunheim und danach die Woche gegen die Eintracht aus Wetzlar.
Ich denke wir tun gut daran erst nach diesen Spielen zu schauen, wo die Reise der U23 hin geht. Von einigen anderen Mannschaften schon als Mitfavorit auf die Meisterschaft deklariert, will ich doch hier gleich mal die Erwartungen bremsen. Wir haben vor der Saison die Mannschaft nochmal verjüngt, ,,alte Hasen“ wie Tobi Winter haben den Verein verlassen, sodass sich auch in diesem Jahr erst wieder eine geordnete Struktur in der Mannschaft finden muss. Das dies einige Zeit dauern kann haben wir in der letzten Saison gesehen und sollte uns ein mahnendes Beispiel sein.
Welches Potenzial in den Mannschaft steckt haben wir in der 2.Halbzeit gegen Biedenkopf gesehen, deswegen hoffe ich weiterhin auf Eure lautstarke Unterstützung und dann verspreche ich Euch, kommen wir 1x richtig ins Rollen, werden wir nur schwer zu schlagen sein.
In diesem Sinne: Nur der SCW!

Torben Höhn, SCW U23

(c) Texte www.scwaldgirmes.de

 

Partner

Trikotsponsor

Werbepartner SCW

Werbepartner SCW