Anlässlich des russischen Angriffs auf die Ukraine möchte der Hessische Fußball-Verband ebenso wie DFL, DFB und viele weitere Landesverbände ein gemeinsames Zeichen für Frieden und Solidarität setzen.

Ukraine PeaceDer russische Angriff auf die Ukraine bringt für die Bevölkerung Leid und große Unsicherheit. Wir fühlen mit den Menschen in unserem europäischen Partnerland und wollen im Amateurfußball den betroffenen Menschen symbolisch zur Seite stehen. Wir empfehlen allen Klubs eine Minute des Innehaltens vor dem Anpfiff des nächsten Spiels, die von einer begleitenden Durchsage eingeleitet werden soll. Diese Stadiondurchsage kann sich gerne dieser Vorlage orientieren:

„Der Fußball steht für Frieden und Gemeinschaft. Fußball baut Brücken, er führt Menschen zusammen und sorgt für Verständigung zwischen den Völkern. Fußball überwindet Grenzen, aber er grenzt nicht aus. Wer Gewalt ausübt, wer Menschen und Menschenrechte verletzt, verlässt diese Gemeinschaft. Er teilt nicht die Werte des Sports. Unsere Werte. Aus der Geschichte haben wir gelernt, dass Krieg Leid bedeutet, Hass und Elend. Und dass es keinen Krieg geben darf. Der HFV und seine Vereine verurteilen den kriegerischen Angriff auf die Ukraine. Wir stehen in unserer Haltung fest an der Seite der Menschen vor Ort.“

Wir begrüßen es, wenn unsere Vereine diese Möglichkeit nutzen, um ein Zeichen für Frieden und Völkerverständigung zu setzen. Bitte stimmen Sie diese Aktion im Vorfeld mit den Unparteiischen ab. Vielen Dank im Voraus!

Mit sportlichen Grüßen
Stefan Reuß, Präsident
Thorsten Bastian, Vorsitzender des Verbandsausschusses für Spielbetrieb und Fußballentwicklung

https://www.hfv-online.de/artikel/news/aufruf-zum-innehalten-fuer-frieden-und-solidaritaet-13601/ 


Der SC Waldgirmes schließt sich den Worten des HFV an!

Zum Heimspiel gegen Stadtallendorf werden wir zudem eine Spendenaktion laufen lassen.